Umwelt Gran Canaria

Die Kanarischen Inseln sind ein Vulkanarchipel vor der Küste Marokkos. Politisch und kulturell gehören sie zu Spanien und damit zur EU. Gran Canaria zählt zu den größten dieser Inseln. Durch ihre Lage vor der Küste Südmarokkos liegt sie etwa auf demselben Breitengrad wie die Bahamas, Miami und Dubai.


Gran Canaria hat ein breites touristisches Angebot für die gesamte Familie: Sonne und Strand von Januar bis Dezember, atemberaubende Naturschutzgebiete, Golfplätze, Wassersport, Wellnessanlagen, Freizeitparks, Kulturwege sowie aufregendes Nachtleben und tolles Shopping ohne Mehrwertsteuer.

Der Norden der Insel zeichnet sich durch üppige Vegetation und kanarische Lebensfreude aus. Dort liegt die lebhafte Hauptstadt der Insel, Las Palmas de Gran Canaria. Im Inneren der Insel locken Berglandschaften und Abenteuersport. Der Süden der Insel hat dagegen ein trockenes Klima. Dort liegen die besten Strände der Insel sowie die touristische Hauptstadt Maspalomas. Diese Gemeinde setzt sich aus verschiedenen Küstengebieten zusammen. Playa del Inglés ist mit seinem Ambiente ein besonderes Highlight.

Gran Canaria bietet Spaß in der Sonne bei großer Sicherheit und hohem Komfort. Das Klima ist das ganze Jahr über verlässlich, ohne die instabilen Wetterlagen der Tropen. Da Gran Canaria zu Spanien gehört, ist der Euro die Landeswährung und Sie müssen weder vor dem Urlaub noch im Urlaub besondere Vorkehrungen treffen. So können Sie unbesorgt Ferien machen und wirklich entspannen. Die gut ausgebildeten Tourismusfachkräfte der Insel beherrschen meist mehrere Sprachen und erfüllen kompetent die Erwartungen europäischer Besucher, die sie seit vielen Jahren betreuen. Besuchen Sie Gran Canaria, genießen Sie Barbacan - wir sind sicher, dass Sie immer wieder zu uns zurückkehren möchten!